Vereinschronik 1975 - 1994 (3. Teil)

1975

Ehrungen am Fest in Eisten:  40 Jahre Kalbermatter Josef (19), Imboden Leo; und für 30 Jahre: Kalbermatter Peter und Gründer Imboden Josef

Austritt von Imboden Leo nach 41 Jahren und von Steiner Franz nach 29 Jahren. Beide werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Am 22. Juni wird das neue Schulhaus eingeweiht.

Vom 20. - 22 September fährt der Verein nach München ans Oktoberfest. Die Anfrage kam von der Firma Zerzuben, die den Auftritt im Namen des Oktoberfest-Komitees organisiert.

Am Samstag, 20. September am frühen Morgen ist der Start. Um 21.30 Uhr erfolgt der Auftritt beim Zirkus Krone in München. Nach dem Auftritt freier Ausgang in die Stadt. Während dieser Tage wird Steiner Gilbert der Geldsack gestohlen. Der Festumzug am Sonntag dauert gute 2 ½ Stunden und ist ca. 10 km lang. Die Tambouren trommelten durchgehend. Fridolin Imboden hat anschliessend wunde Finger. Da weniger Mitglieder als angemeldet an den Auftritten teilnehmen, wird die Gage gekürzt. Da halfen auch Interventionen nichts. Beim Treffpunkt auf dem Oktoberfest muss einer die Vereinsfahne hochhalten, damit sich der Verein unter den vielen Leuten wiederfindet. Trotzdem ging Bregy Siegfried „verloren". Die Rückreise erfolgte am Montag..

Kalbermatter Klaus wird Vereinspräsident.

1976

Das Oberwalliser Fest findet in Eyholz statt.

Ehrungen am Fest:       40 Jahre          Zumoberhaus Anton und Kalbermatter Werner

Austritte von Kalbermatter Peter nach 31 Jahren, von Kalbermatter Josef (19) nach 42 Jahren sowie von Zumoberhaus Anton nach 40 Jahren. Sie werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Das Natwärrisch-Pfeifen-Spiel wird vom Zahlen- auf das Notensystem umgestellt.

1977

Das Oberwalliser Fest wird in Mund durchgeführt.

1978

Brigerbad organisierte das Oberwalliser Fest.

In Wil findet das Eidg. Fest statt. Die Sektionen aus dem Oberwallis reisen mit einem Sonderzug an und marschieren gemischt in Wil ein. Der Verein erreicht beim Sektionswettkampf den 11. Rang. Kalbermatter Werner erhält die Eidg. Verbandsmedaille.

Der Verein führt ein Lotto durch. Der Reingewinn beträgt Fr. 12'546.--.

Ernennung von Kalbermatter Moritz, Kalbermatten Walter und Imboden Adrian zu Ehrenmitgliedern aufgrund der mehr als 15-jährigen Mitgliedschaft im Verein.

 

1979

Das Oberwalliser Fest wird in Raron durchgeführt.

Das Bezirkstreffen findet am 11. + 12. August in Niedergesteln statt. Fridolin Imboden ist OK-Präsident, der Reingewinn beträgt Fr. 9'300.--. Gastsektion ist die Musikgesellschaft „Echo der Berge" Eischoll.

Kalbermatter Klaus wird Tambourmajor. Vereinspräsident wird Steiner Kilian.

1980

Ausserberg organisiert das Oberwalliser Fest beim Flugplatz Raron. Es regnet in Strömen, so dass der Umzug nicht durchgeführt werden kann.

Vom 14. + 15. Juni 1980 fährt der Verein nach Stans ans Zentralschweizerische Tambouren- und Pfeiferfest. Der Umzug wird teilweise mit dem Car zurückgelegt. Beim Sektionswettkampf wird der 1. Rang erreicht. („Gestelnburg" ist die einzige Ahnenmusik)

Auftritt von Imboden Fridolin, Werner Amacker, Paul Schröter und Kilian Steiner bei der TV-Sendung „Chum und lüeg", die aus Brig am 28. Juni ausgestrahlt wird. Irgendwann an diesem Abend kommen Fridolin Imboden die Uniformhosen abhanden.

Ernennung von Kalbermatter Gottfried zum Ehrenmitglied.

1981

In Visperterminen findet das Oberwalliser Fest statt.

Erstmals seit 1963 gehen zwei Hornträger dem Verein voraus. Es sind Imboden Daniel und Steiner  Erich. Das fehlende Blumenhorn wurde von Imboden Josef ersetzt.

Austritt von Bregy Siegfried nach 21 Jahren und Ernennung zum Ehrenmitglied.

Vereinsfoto 1981
Vereinsfoto 1981

1982

Das Oberwalliser Fest findet in Visp statt.

STV-Veteran (20 Jahre): Kalbermatter Klaus

In Schwyz nimmt der Verein am 3. + 4. Juli am Eidg. Fest teil. Beim Sektionswettkampf wird der 8.Rang erreicht, was einer der besten Rangierungen während der letzten zwei Jahrzehnten entspricht.

Beim Vereinslotto am 2. Mai kann ein Reingewinn von Fr. 11'152.-- erwirtschaftet werden.

An der Generalversammlung vom 25. November 1982 wird über eine eventuelle Anschaffung einer neuen Vereinsfahne abgestimmt. Die Mehrheit der Mitglieder ist gegen eine neue Vereinsfahne, man beschliesst die Reparatur des alten Banners.

1983

Eggerberg  führt das Oberwalliser Fest durch.

Beim Dorffest zugunsten des neuen Kinder-Spielplatzes übernimmt der Verein in der Garage von Stefan Kalbermatter die Bierschwemme.

Durch eine Einladung nimmt der Verein am Trachtenfest in Champlan teil. Als Geschenk erhält der Verein eine „Putilla" und einen Liter Schnaps, der (laut Präsidentenbericht) „bei der Rückreise seine Abnehmer findet."

An der GV vom 24. November wird beschlossen, treuen Aktiv-Mitgliedern eine Aktiv-Ehrenmitglieds-Urkunde für eine mehr als 35-jährige Mitgliedschaft zu überreichen. Gleichzeitig wird die Ehrenmitgliedschaft für ehemalige Mitglieder von 15 auf 20 Jahre erhöht.

Kalbermatter Werner wird zum ersten Aktiv-Ehrenmitglied der „Gestelnburg" ernannt

Steiner Roland wird Vereinspräsident.

1984 50 Jahr Jubiläum

Das Oberwalliser Fest findet in Staldenried statt.

STV-Veteran (20 Jahre):  Amacker Werner und Fridolin Imboden

Bei der Veteranenehrung trommelt Imboden Fridolin auf der Bühne ein Solo.

Das Fest in Staldenried wird wohl als „Sturzfestival" in die Geschichte eingehen. Grund ist für einmal nicht die „innere Feuchtigkeit, sondern die äussere Nässe". Kalbermatter Werner hat vollstes Vertrauen in die Statiker, legt er sich doch seelenruhig unter dem auf Schalungstafeln aufgebauten Festzelt zum Nickerchen nieder. Legendär ist auch der blühende Apfelbaum, der mitten im Festzelt hochragte.

Die Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen der „Gestelnburg" findet vom 22. - 24. Juni statt. Unter dem OK-Präsidium von Fridolin Imboden erwirtschaftet man einen Reingewinn von Fr. 25'889.--. Als Gastsektion ist die Musikgesellschaft „Benken" Steg anwesend.

Zu diesem Jubiläum wird auch eine Festschrift mit einer Vereins-Chronik herausgegeben, die von Imboden Fridolin und Kalbermatter Werner erstellt wurde.

Beim „Feschti-Fäscht" vom 28. - 30. 9. führt der Verein die Bierschwemme im Rest. Jolibach.

Vereinsfoto 1984
Vereinsfoto 1984

1985

In Brig findet das Oberwalliser Fest statt.

STPV-Veteran: Schröter Louis.

Vom 23. - 25. 8. führt der Verein das Bezirkstreffen durch.. OK-Präsident ist Imboden Fridolin. Das Fest schliesst mit einem Gewinn von Fr. 16'099.-- ab.

Am 19. April besucht die Sektion die Bierbrauerei in Sion. Auszug aus dem Präsidentenbericht: „...gab es für uns ein schmackhaftes Nachtessen und sehr, sehr viel Bier."

 

1986

Törbel organisiert das Oberwalliser Fest.

STPV-Veteranen: Bregy Markus, Schröter Paul und  Moritz Kalbermatter.

In Burgdorf wird das Eidg. Fest durchgeführt. Beim Sektionswettkampf erreicht man den 12. Rang. Da der Umzug zünftig verregnet wird, machen sich die Sektion „Heidenbiel", Raron und die „Gestelnburg"gemeinsam auf den Weg.

Jedem Tambouren- und Pfeiferverein stiftet die Walliser Kantonalbank eine Standarte, welche nun an den Festen dem Verein vorangetragen wird. Als Standartenträger werden Lochmatter Silvia und Schröter Philipp mit einer Werktagstracht eingekleidet.

In Masera (I) nimmt der Verein am Winzerfest teil. Da die Sektion Brigerbad von diesem Fest geschwärmt hat, nimmt die „Gestelnburg" die Einladung freudig an... und wird um so mehr enttäuscht...der Umzug ist langweilig und endlos.

1987

Das Oberwalliser Fest wird von Zeneggen durchgeführt.

OWTPV-Veteran (30 Jahre):  Amacker Werner

Austritt von Kalbermatter Moritz nach 20 Jahren

1988 Oberwalliser in Niedergesteln

Das dritte Oberwalliser Fest in Niedergesteln findet vom 27. - 29.05. statt.

OK-Präsident ist Imboden Fridolin. Neben 25 Oberwalliser Vereinen ist als Gastsektion die Musik-gesellschaft Balsthal anwesend. Die Oberwalliser Fahne wird von Imstepf Peter getragen. Die Atmosphäre auf dem „Chöif" wird wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Der Reingewinn beträgt Fr. 125'000.--.

OWTPV-Veteranen:   Kalbermatter Klaus, Schröter Paul und Imboden Fridolin.

Am 11. 09. organisiert der Verein bei der Badgilla die Oberwalliser Veteranentagung.

 

Vereinsfoto 1988
Vereinsfoto 1988

1989

In Bürchen findet das Oberwalliser Fest statt.

Der Verein nimmt mit der Oberwalliser Verbandsfahne am Unterwalliser Fest in Fully teil. Es ist ein Super-Fest und den 3 Commissairs wird mit Holztellern gedankt für ihre wunderbare Bewirtung.

Die „Gestelnburg" organisiert das Bezirkstreffen. OK-Präsident ist Schröter Paul. Der Reingewinn beträgt Fr. 17'100.--. Als Gastsektion ist die Musikgesellschaft Benken Steg anwesend.

Austritt von Amacker Werner nach 32 Jahren.

Vereinspräsident wird Schröter Paul.

1990

Das Oberwalliser Fest findet in Saas-Grund statt.

In Naters nimmt der Verein am Eidg. Fest teil.

Am 11. + 12.August wird ein Vereinsausflug nach Kreuzlingen ans Seenachtsfest durchgeführt.

1991

Das Oberwalliser Fest wird von Guttet-Feschel durchgeführt.

Nach dem Bezirksfest in Bürchen wird in Niedergesteln ein Raclette-Abend durchgeführt, zu dem auch die Sektion Hohtenn eingeladen ist.

Die Blumenhörner werden durch Gewehre ersetzt.

 

1992

In Saas-Balen wird das Oberwalliser Fest durchgeführt.

Am 18.5. wird erstmals ein Kulturabend durchgeführt. Der Kirchenchor sowie die „Gestelnburg" geben gemeinsam ein Konzert in der Turnhalle.

Am 19.8. wird das erste Aktiv-Ehrenmitglied des Vereins, Kalbermatter Werner, zu Grabe getragen

1993

Das Oberwalliser Fest wird in Erschmatt durchgeführt.

Für die Radiosendung „Ohrischliifer" wird am 8.3. in der Turnhalle eine Aufnahme gemacht.

Das Bezirkstreffen wird im Tausch mit Hohtenn in Niedergesteln durchgeführt. OK-Präsident ist Steiner René. Als Gastsektion ist die „Benken", Steg anwesend. Der Reingewinn betrug Fr. 15'387.--.

Vom 13. - 15. August führte Steiner René als Reiseleiter einen Vereinsausflug durch. Es gab eine Car-Fahrt quer durch die Schweiz mit Attraktionen wie: Seilbahn-Fahrt aufs Parpaner Rothorn, Rutschbahn-Fahrt am Atzmännig, Schiff-Fahrt in Luzern, Eisenbahn-Fahrt durchs Emmental, usw. Beim Appenzeller Abend übten sich einige Mitglieder im Talerschwingen sowie im „Bödele".

Steiner René übernimmt das Vereinspräsidium.

Imboden Fridolin, Kalbermatter Klaus und Schröter Paul werden zu Aktiv-Ehrenmitgliedern ernannt.

1994

In Stalden findet das Oberwalliser Fest statt.

In Gossau nahm der Verein am Eidg. Fest teil. Dabei erreichte die „Gestelnburg" den erfreulichen 11. Rang. (von 14 Sektionen).

Beim Vereinsabend in der Burgerstube serviert man Fondue chinoise mit Pommes frites inkl. viel Rauch.

Bregy Manfred wird Sektionsleiter.

Austritt von Aktiv-Ehrenmitglied Klaus Kalbermatter nach 36 Jahren.

Aktuelles

Datum: 30.08.2018
Aktuelles, Jahresprogramm 
Marschübung für alle 
Datum: 01.09.2018 - 02.09.2018
Aktuelles, Jahresprogramm 
Bezirksfest Raron 
Datum: 26.10.2018
Aktuelles, Jahresprogramm 
Generalversammlung 
Datum: 12.01.2019
Aktuelles, Jahresprogramm 
Vereinsabend (Ehrengarde)